Menüclose

Herzlich Willkommen bei GGG Voluntas.

Herzlich Willkommen bei GGG Voluntas.

Wir nehmen wahr, dass sich wegen der Covid-19-Pandemie mehr Menschen Gedanken über eine Patientenverfügung machen. Untenstehend finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Was ist eine Patientenverfügung?

In einer Patientenverfügung kann eine urteilsfähige Person festhalten, welchen medizinischen Massnahmen sie im Fall einer Urteilsunfähigkeit grundsätzlich zustimmt oder nicht zustimmt. Das Verfassen einer Patientenverfügung ist freiwillig – niemand muss eine Patientenverfügung erstellen. Dabei helfen Gespräche mit Angehörigen und Fachpersonen, wie z.B. Ihrem (Haus)-Arzt, Ihrer (Haus)-Ärztin, oder auch einer Beratungsstelle, damit alle offenen Fragen geklärt werden können.

Wann kommt eine Patientenverfügung zum Einsatz?

Eine Patientenverfügung kommt nur zum Einsatz, wenn Entscheide zur medizinischen Behandlung anstehen und man selber seinen Willen dazu nicht mehr äussern kann, d.h. urteilsunfähig ist. Ein festgehaltener Wille kann die Entscheidungsfindung für die vertretungsberechtige Person und das medizinische Behandlungsteam erleichtern und hilft, Sie gemäss Ihrem Willen zu behandeln.

Ich habe noch keine Patientenverfügung. Wie gehe ich vor?

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Patientenverfügung ist generell empfehlenswert, wobei berücksichtigt werden sollte, dass dieser Prozess in der Regel Zeit braucht. Diverse Organisationen wie z.B. GGG Voluntas sowie die Hausärztinnen und Hausärzte bieten Beratungen und Unterstützung zur Erstellung einer Patientenverfügung an. Wenn Sie eine Patientenverfügung erstellen möchten, können Sie uns gerne kontaktieren oder hier eine Vorlage herunterladen.

Muss ich wegen Covid-19 eine Patientenverfügung erstellen?

Die Patientenverfügung ist nur für die Situation der Urteilsunfähigkeit gedacht. Zu Beginn einer Covid-19-Erkrankung kann man sich (in der Regel) mitteilen und sagen, wie man behandelt werden möchte. Dennoch kann es sein, dass sich der Gesundheitszustand bei schwerem Verlauf schnell verändert und man seinen Willen vielleicht nicht mehr äussern kann. Daher ist es hilfreich, sich im Voraus Gedanken über seine Behandlung zu machen. Das muss nicht unbedingt in Form einer Patientenverfügung sein, sondern kann z.B. auch im Rahmen eines Gesprächs stattfinden. Wichtig ist, dass Sie Ihren Willen mit Ihren Angehörigen / Nahestehenden und nach Möglichkeit auch mit Ihrem (Haus)-Arzt, Ihrer (Haus)-Ärztin besprechen, damit diese im Falle einer Urteilsunfähigkeit Bescheid wissen

Ich habe eine Patientenverfügung. Muss ich diese im Hinblick auf eine schwer verlaufende Covid-19-Erkrankung ergänzen?

Kommen Sie nach der Prüfung Ihrer Patientenverfügung zum Schluss, dass Sie Ihre Behandlungswünsche für diesen Fall präzisieren möchten? Oder weicht Ihre grundsätzliche Haltung gegenüber lebensverlängernden Massnahmen im Falle einer Covid-19-Erkrankung mit schwerem Verlauf von Ihrer bestehenden Patientenverfügung ab? Für diese Fälle können Sie Ihren Willen als zusätzlichen Hinweis auf Ihrer Patientenverfügung oder auch auf einem Zusatzblatt festhalten. Dieser zusätzliche Hinweis muss datiert und unterschrieben sein und kann Zuhause zusammen mit der Patientenverfügung aufbewahrt werden. Wichtig ist, dass Sie Ihren Willen mit Ihren Angehörigen / Nahestehenden und nach Möglichkeit auch mit Ihrem (Haus)-Arzt, Ihrer (Haus)-Ärztin besprechen. Bei Fragen oder Unsicherheiten beraten wir Sie gerne.

Mehr Informationen zum Coronavirus finden Sie unter: Informationsblatt Coronavirus

Aktuell

Patientenverfügung und weitere Vorsorgedokumente
Für Fragen und Anliegen zur Patientenverfügung sind wir gerne telefonisch unter 061 225 55 25 oder per E-Mail erreichbar. Bei den persönlichen Beratungen auf der Geschäftsstelle halten wir uns an die vom BAG empfohlenen Hygiene- und Distanzregeln.

Begleitungen kranker Menschen zu Hause
Bei Anfragen für Begleitungen erreichen Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Die weiteren Schritte klären wir direkt mit Ihnen telefonisch ab.

Zu den Angeboten der GGG Basel und ihrer Organisationen aufgrund der aktuellen Situation finden Sie hier eine Übersicht.